Patenschaften sorgen für einen kleinen Hype

1. Herren

Freitag Nachmittag, 17 Uhr, Paul-Klee-Halle: Training der männlichen Jugend E1. Trainer Daniel Grön und Co-Trainer Raul Rodriguez bereiten die Jungs auf ihr Spiel am Samstag vor.

Doch wer sind die beiden „Großen“, die mitten im Kreis der „Kleinen“ sitzen? Beide im MTV-Trainingsanzug, beide bis in die Haarspitzen motiviert. Robert Kasza und Alexander Gauger, Spieler der 1. Herren aus der SH-Liga, sind als Paten extra zum Training gekommen.

Und packen direkt mit an: geben Tipps, spielen Pässe und wecken unübersehbar eine extra Portion Motivation bei den Kids.

„Alex und Robert kamen bei den Jungs außerordentlich gut an und haben mittlerweile einen kleinen Hype ausgelöst“, freut sich Daniel Grön. „Meine Jungs haben direkt nach der gemeinsamen Einheit nicht mehr aufgehört zu fragen, z.B.  ‚Wann kommen die wieder? Können die öfters zu Training kommen? Können wir mit Alex Torwarttraining machen? Schauen die bei unserem Spiel zu?‘“

Ab Samstag Abend waren dann spontan einige Spieler mit ihren Eltern der E1 beim Spiel der Herren in der Struckbachhalle. Aktionen von Robert und Alex wurden natürlich mit besonderem Applaus versehen. Zwei Punkten für die 1. Herren folgte dann am nächsten Morgen ein haushoher Sieg der mE1 gegen Groß Grönau.

„Man sieht, dass so eine Patenschaft total zielführend für Identifikation und Motivation sein kann“, fasst Daniel Grön treffend zusammen.