+++MTV Lübeck – HSG Tills Löwen 23:20 (9:12)+++

  1. Startseite
  2. 1. Herren
  3. +++MTV Lübeck – HSG Tills Löwen 23:20 (9:12)+++

+++MTV Lübeck – HSG Tills Löwen 23:20 (9:12)+++

1. Herren

Nach der Niederlage am letzten Wochenende gegen TuS Lübeck wollten wir unbedingt wieder in die Erfolgsspur kommen. Leichter gesagt als getan, denn die Spielgemeinschaft aus Mölln/Ratzeburg/Berkenthin, welche seit 2008 besser bekannt ist als “Tills Löwen” gilt als harte Nuss, die nicht so leicht zu knacken ist.

Es war also angerichtet – um Punkt 18 Uhr ertönte der Anpfiff in der Moislinger Halle. Anders als wir uns vorgenommen haben starteten wir jedoch sehr schleppend ins Spiel. In der Abwehr waren wir öfter ein Schritt zu spät am Mann, was zwar nicht immer mit einem Gegentor bestraft wurde, aber sinnbildlich für unsere Unkonzentriertheit stand. Leider konnten wir beim Ballgewinn nicht mit unserer ersten und zweiten Welle punkten und unser Angriff fand nur selten ein probates Mittel um ein Tor zu erzielen.
Die Quittung nach 30 gespielten Minuten konnten wir getrübt der Anzeigetafel entnehmen: 9 – 12 !
Enttäuscht von der eigenen Leistung ging es zum Pausentee in die Kabine. Trainier Roman Judycki appellierte an die Spieler ein Gang höher zu schalten und gab uns die notwenigen Hinweise um das Ruder noch rum zu reißen.


Gesagt, getan – die zweite Hälfte sollte endlich die gewünschte Veränderung bringen. In der Deckung arbeiteten wir mehr auf den Beinen und das Zusammenspiel zwischen Towart und der Abwehr funktionierte nun viel besser. Nur noch selten gelang des den Gästen ein Tor zu erzielen (insgesamt 8 Gegentore in der 2. Halbzeit). Die mangelhafte Chancenverwertung in der ersten Halbzeit konnte jetzt mit schnelleren Umschaltspiel wett gemacht werden und wir agierten endlich als ein geschlossenes Team. Wir waren insgesamt um einiges wacher und man konnte den Spielern den unbedingten Willen ansehen die 2 Punkte zu gewinnen.
Als in der 45. Minute das 16:16 fiel hatten wir den Wendepunkt im Spiel erreicht. Von da an gelang es der HSG nur noch zwei mal auf ein Unentschieden (18:18; 19:19) heran zu kommen.
Als eine Minute vor dem Ende das 23:20 fiel, war der Sieg unter Dach und Fach.

Als Resonanz zeigte uns das Spiel das uns nichts geschenkt wird und wir in jedes Spiel hochkonzentriert gehen müssen um Erfolg zu haben. Bereits am kommenden Samstag haben wir erneut die Chance uns zu Hause gegen Bordesholm/Brügge zu beweisen.

Eure 1. Herren 

Menü